Donnerstag - 30. Oktober 2014 | 17:01 (Aktualisiert am 30.10.14 20:30)

Förderung für heimische und Schweizer Klima-Ideen

VADUZ/ZÜRICH - Die Klimastiftung Schweiz in Zusammenarbeit mit der LIFE Klimastiftung Liechtenstein haben heute Donnerstag die Förderung von 14 grösseren Projekten von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) beschlossen. Insgesamt zahlt sie dieses Jahr rund 1.5 Millionen Franken an Projekte in der Schweiz und in Liechtenstein. Damit unterstützt sie sowohl den Klimaschutz, als auch den Wirtschaftsstandort.

Die Klimastif­tung Schweiz und die LIFE Klimastif­tung Liechten­stein unterstützen gute Klima­schutz-Ideen. (Symbolfoto: Shutterstock)

«Gute Ideen können beim Klimaschutz Grosses bewirken», sagt Vincent Eckert, Geschäftsführer der Klimastiftung Schweiz. Die Stiftung hat heute Donnerstag beschlossen, neben zehn grösseren Energiespar-Projekten auch vier Innovationen von KMU in der Schweiz und in Liechtenstein finanziell zu fördern. Geld erhält zum Beispiel die Firma Liebi LNC AG im Berner Oberland. Sie entwickelt zusammen mit einer Fachhochschule Heizungen für Ein- und Zweifamilienhäuser, die Holzpellets zunächst vergast. Ölheizungen können mit diesem System kostengünstig und schnell umgebaut werden, ohne dass alle Teile der Heizung ersetzt werden müssen. 

An einer effizienten Trocknungsanlage für Abfall und Klärschlamm arbeitet die Firma LPT Lantons Project Technology AG in Vaduz. In einem künstlichen Tornado werden die Materialien in Sekunden getrocknet, pulverisiert und sterilisiert. Abfall kann damit dezentral zu Brennstoff verarbeitet werden und klimabelastende Transportwege entfallen. Neben den 14 heute bewilligten grösseren Projekten hat die Stiftung dieses Jahr schon 175 KMU eine Finanzspritze zugesagt, die mit kleineren Massnahmen Energie sparen. Insgesamt verteilt sie damit 1.5 Millionen Franken an die Schweizer und Liechtensteiner Wirtschaft. 


Stärkung für Klimaschutz und KMU 

Die Stiftung finanziert sich durch 24 grosse Dienstleistungsunternehmen wie Banken, Versicherungen und Beratungsfirmen aus der Schweiz und aus Liechtenstein. Diese Unternehmen stossen im Vergleich zu Industriebetrieben wenig CO2 aus. Mit der Rückvergütung der CO2-Lenkungsabgabe an die Wirtschaft erhalten sie deshalb mehr Geld zurück als sie bezahlt haben. Den Überschuss legen sie in der gemeinsamen Stiftung zusammen und verteilen ihn an KMU. Dort sei das Potenzial gross, etwas für den Klimaschutz zu tun, sagt Vincent Eckert, Geschäftsführer der Stiftung. Er erklärt: «Grosse Betriebe können Berater einstellen und in energiesparende Massnahmen investieren. KMU verfügen oft nicht über diese Ressourcen und sind mit dem Tagesgeschäft mehr als ausgelastet, so dass Energieeffizienz nicht oberste Priorität geniesst.» Die Klimastiftung Schweiz hilft den KMU beim Umsteigen auf moderne, sparsame Technologien. Davon profitieren sowohl der Wirtschaftsstandort Schweiz als auch der Klimaschutz. 


Über 900 KMU gefördert

Die Klimastiftung Schweiz ist seit ihrer Gründung 2008 konstant gewachsen. Insgesamt wurden über 900 KMU mit 12.75 Millionen Franken unterstützt. Da die Rückvergütung nicht im gleichen Mass wie die Abgabe wächst, steht der Stiftung 2014 etwas weniger Geld zur Verfügung als in den Vorjahren. Der Stiftungsrat hat deshalb einzelne Massnahmen aus dem Förderkatalog gestrichen, wie die Förderung von Beleuchtungsprojekten und Anschlüssen an Fernwärmenetze. «Wir setzen den Schwerpunkt darum auf Projekte, die ohne eine Unterstützung der Klimastiftung Schweiz nicht zustande kommen würden», sagt Vincent Eckert. Die Zukunft der Stiftung ist bis ins Jahr 2020 gesichert, da bis dann das System der Lenkungsabgabe bestehen bleibt. 

(pd)

Verwandte Nachrichten
Politik
Freitag - 22. April 2016 | 18:29

Liechten­stein unter­zeichnet Pariser Abkom­men über den Klima­schutz

VADUZ -  Liechten­stein nahm am 22. April an der interna­tionalen Konferenz zur Unter­zeich­nung des Pariser Abkom­mens über den Klima­schutz teil und unter­zeichnete zusam­men mit mehr als 130 Staaten das Klimaab­kom­men.

Wirtschaft
Donnerstag - 29. Oktober 2015 | 21:53

MUT: Liechten­stein in Leipzig präsentiert

VADUZ/LEIPZIG - Bereits zum dritten Mal in Folge präsentierte sich Liechten­stein am Mittelständi­schen Unter­nehmertag (MUT) in Leipzig. Dieser hat sich laut der Pressemittei­lung von Liechten­stein Marketing von dieser Woche während elf Jahren «zum grössten und wichtig­sten Kong­ress für Inhaber, Gesell­schafter, Geschäftsführer, Führungskräfte und Fachspeziali­sten aus Firmen aller Branchen des deut­schen Mittel­standes entwickelt».

Wirtschaft
Freitag - 24. Juli 2015 | 09:14

Geld für innovative und klimafreund­liche KMU

ZÜRICH/VADUZ - Rund 2.5 Millionen Franken kann die Klimastif­tung Schweiz 2015 an kleinere und mittlere Unterneh­men (KMU) verteilen. Das ist deut­lich mehr als im vergangenen Jahr. Gefördert werden Firmen aus der Schweiz und Liechten­stein, die entweder umweltfreund­liche Produkte entwickeln oder im eigenen Betrieb Energie sparen. Anträge nimmt die Stif­tung bis zum 1. September ent­gegen.

Wirtschaft
Mittwoch - 17. Juni 2015 | 10:56

Zwiefelhofer: «Werkplatz ist einem stän­digen Wandel unterzogen»

VADUZ - Vize­regie­rung­schef Thomas Zwiefelhofer bedauert den Verlust an Arbeitsplätzen, sieht aber auch viele positive Signale und Entwick­lungen am heimi­schen Wirt­schafts­standort.

Vermischtes
Dienstag - 27. Januar 2015 | 05:41

Klimawandel: Interview mit Reto Knutti

VADUZ - Reto Knutti ist Klimaphysiker und hält am Mittwoch einen Vortrag im Liechten­steini­schen Landesmuseum. Das Thema: Der Klimawandel. In einem kurzen Interview beantwortet er vorabei einige Fragen.

mit Video
Wirtschaft
Samstag - 22. November 2014 | 07:39

Unter­nehmer on Tour

SCHAAN/NENDELN/RUGGELL - Gut 60 Personen waren dieses Jahr beim "Unter­nehmer on Tour"-Event des KMU-Zentrums unterwegs.

Vermischtes
Freitag - 14. November 2014 | 10:09

LIFE Klimastif­tung Liechten­stein: Die richtigen Weichen stellen

VADUZ - Die LIFE Klimastif­tung Liechten­stein hat heute ihren fünften Geschäfts­bericht publiziert. Das Jahr 2013 sei für Sie ein besonders wichti­ges Jahr gewesen, betont die Stif­tung in ihrer Aussen­dung.

Wirtschaft
Freitag - 31. Oktober 2014 | 20:14

Thomas Lorenz wird Geschäfts­führer der «Stif­tung Zukunft.li»

RUGGELL - Der Stif­tungsrat der kürzlich auf Privatinitiative errichteten Stif­tung Zukunft.li hat Thomas Lorenz aus Gamprin zum Geschäftsführer der Stif­tung gewählt. Wie der Stif­tungsrat im Anschluss an seine Sitzung vom Freitag mitteilte, wird der 48-jährige Betriebswirt­schafter seine Funk­tion am 1. Juni 2015 antreten. 


Politik
Mittwoch - 1. Oktober 2014 | 19:26

Klima­schutz: Liechten­stein hält Wort

VADUZ - Liechten­stein wird das zweite Kyoto Protokoll ratifizieren und seine Zusagen einhalten. Ganz ohne Kritik fiel die Ent­schei­dung im Landtag am Mittwoch aber nicht.

Vermischtes
Freitag - 4. Juli 2014 | 17:03

Initiative zur Energie­wende im Bodenseeraum geht weiter

KONSTANZ - Regie­rungs­vertreter der zehn Länder und Kantone der Interna­tionalen Bodensee Konferenz (IBK) trafen sich am 4. Juli in Obe­regg zu ihrem jährlichen Strategie­gespräch. Die Hauptthe­men waren Klima­schutz und Energie, zu denen ein entsp­rechendes Hand­lungsprogramm ver­abschiedet wurde. Den Vorsitz führte Bauherr Stefan Sutter, Regie­rungsrat aus dem Kanton Appenzell Innerrhoden.

Vermischtes
Mittwoch - 9. April 2014 | 10:59

Klimatag für Ruggeller Mitarbeiter

RUGGELL - Ruggell führt einen Energietag in der Verwal­tung durch. Die "Energie­stadt" informiert damit ihre Mitarbeitenden über die eigene Energiepolitik und motiviert zum klimafreund­lichen Handeln.

Wirtschaft
Dienstag - 25. Februar 2014 | 09:07

Klimastif­tung unterstützt neue Projekte

VADUZ - In Zusam­menarbeit mit der Life Klimastif­tung Liechten­stein spricht die Klimastif­tung Schweiz auch dieses Jahr Förderbeiträge an KMU mit maximal 250 Mitarbeitern. Einga­befrist für Projektanträge ist der 1. März, wie die Organisa­tionen am Dien­stag mitteilten.

Neuste
Beliebteste
1
2
3
4
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=IMG_6084_636356280605862967.JPG&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,./grafik/kleininserate/img_ki_box_kein_bild_Immobilien.png,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=Haus_25_-_2._OG_mitte__2.5-Zwg_(18)_636335651712261837_636356247762033280.JPG&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636360985588376383.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636360985680104544.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,http://www.kleininserate.li/services/getImage.aspx?datei=636350617693638068.jpg&w=300&h=180&mode=big&resize=centermiddle,
Volksblatt Werbung
Liechtensteiner Volksblatt AG
Im alten Riet 103
FL-9494 Schaan
T +423 / 237 51 51
verlag [at] volksblatt [dot] li
Inserate
Im alten Riet 103, 9494 Schaan
Natalie Bauer T +423 / 237 51 51
inserate [at] rheinzeitung [dot] ch
Redaktionssekretariat
T +423 / 237 51 61
F +423 / 237 51 66
redaktion [at] rheinzeitung [dot] ch
© Liechtensteiner Volksblatt AG 2012, Alle Rechte vorbehalten.
Es gibt neue Nachrichten auf volksblatt.li
Aktualisieren Sie die Seite um die Neuigkeiten zu sehen. Seite jetzt aktualisieren